Blog der Lösungsfabrik

Qualitätsmanagement und ISO 9001

Was ist ein Kernprozess?

Im prozessorientierten Qualitätsmanagement unterscheidet man in drei verschiedene Prozessarten: Kernprozesse, Managementprozesse und Unterstützungsprozesse. Dieser Beitrag beschreibt den Kernprozess.

Was ist ein Kernprozess?

Kernprozesse kommen in jedem Unternehmen vor und lassen sich am besten folgendermaßen definieren:

Kernprozesse sind die Prozesse, mit denen unmittelbar in einem Unternehmen die Wertschöpfung gestaltet wird.

Zum Beispiel wenn aufgrund einer Kundenanfrage die Herstellung eines Produktes oder die Durchführung einer Dienstleistung stattfindet, dann handelt es sich hierbei um einen Kernprozess oder eine Abfolge von Kernprozessen.

Kernprozesse werden teilweise auch als Leistungsprozesse bezeichnet. Das lässt sich damit erklären, dass mit diesen Prozessen unmittelbar die Leistungen in Form von Produkten oder Dienstleistungen erbracht werden.

Kernprozesse zeichnen sich dadurch aus, dass der Kunde am Anfang und am Ende der Prozesse oder des Prozesses steht. Am Anfang steht er mit seinen Erwartungen und am Ende mit der Wahrnehmung seiner Zufriedenheit mit dem bezogenen Produkt oder der Dienstleistung.

 

Praktisches Beispiel eines Kernprozesses

Ein ganz einfaches Beispiel eines Kernprozesses möchte ich am Beispiel einer Kfz-Werkstatt erläutern. Wenn Sie Ihren Wagen dort zur Durchsicht abgeben, dann ist die Durchführung der Durchsicht des Fahrzeuges ein Kernprozess bzw. aufgrund der Komplexität vielleicht in verschiedene Kernprozesse aufgeteilt.

 

Grafische Darstellung in der Prozesslandkarte / Prozesslandschaft

Ebenso wie Managementprozesse und Unterstützungsprozesse werden auch die Kernprozesse in der Prozesslandkarte oder auch Prozesslandschaft grafisch dargestellt. Hierzu ein Beispiel:

Prozesslandschaft - Prozesslandkarte

 

 

 

, , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.