Blog der Lösungsfabrik

Qualitätsmanagement und ISO 9001

Giovanni führt ein internes Audit durch

Nach dem großen Erfolg des ersten Beitrages von „Giovanni führt in seinem Pizzaservice ein Qualitätsmanagement ein“ habe ich mich entschlossen kurzfristig eine weitere Geschichte von Giovanni zu veröffentlichen:

Giovanni führt ein internes Audit durch

Giovanni hat seine Frau beauftragt alles aufzuschreiben. Er passt auf, dass alle Forderungen der Normo ISO auch erfüllt sind.

Jetzt muss darauf geachtet werden, dass auch wirklich alles so läuft, wie es im Buche steht. Dazu kommt Schwager Antonio aus Düsseldorf angereist. Er hat auch eine Pizzeria, aber natürlich schmeckt seine Pizza Margaritha nicht halb so gut, wie die von Giovanni.

Antonio hat Giovannis Buch gelesen. Natürlich nur das Handbuch, nicht das Buch mit den Rezepten von PAPA aus Italien. Das bleibt sein Geheimnis. Dazu hat er eine Frageliste erstellt, wo er alles aufschreiben kann, was Giovanni, seine Frau Rosanna und sein Sohn ihm auf seine Fragen antworten.
Antonio ist clever, er lässt sich auch die Ohren vom Sohn zeigen, weil er sehen will, wie pünktlich er wirklich ist. Rosanna muss ihm sagen, wie sie den besten Lieferanten von Mozarella findet und woran sie erkennt, dass er wirklich der Beste ist.  Er sieht auf dem Hof nach, wie groß Giovannis Mercedes ist. Daran kann er erkennen, wie das Geschäft läuft.
Auf der Karteikarte vom IT-Service um die Ecke steht eine Beschwerde, dass Pizza kalt war, bei der Auslieferung. Chef hat sich mächtig aufgeregt und will bei der Konkurrenz kaufen. Giovanni hat getobt und dem Sohn das Taschengeld gestrichen. Es wurden neue Warmhalteboxen angeschafft und der IT-Service mit einer kostenlosen Lieferung warmer Lieblingspizzen von Giovanni persönlich aufgesucht.

Alles wieder paletti. Chefs sind beide zufrieden.

Antonio spricht mit Schwager Giovanni das Ergebnis durch. Sohn hatte die Gelegenheit genutzt, um Neuerungen einzuführen und die Vorzüge eines neuen Pizzaofens dem Onkel erklärt. Jetzt ist auch Giovanni überzeugt, weil er damit mehr Pizzen backen kann und das steigert Umsatz und vielleicht steht nächstes Jahr auf dem Hof ein Mercedes Cabrio.

 

Auch diese Geschichte stammt nicht direkt von mir und wie schon im ersten Beitrag geschrieben, konnte ich den Urheber dieser Geschichte leider nicht ermitteln. Wer Ihn kennt, kann gerne den Kontakt herstellen. Ich finde die Idee einfach klasse und würde diese Geschichten gerne fortführen, am besten halt mit dem Einverständnis des Urhebers.

, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*