Blog der Lösungsfabrik

Qualitätsmanagement und ISO 9001

Tipps zur Umstellung Ihres Qualitätsmanagementsystems auf die ISO 9001:2015

Nachdem mein letzter Blogbeitrag zur Übergangsfrist bei der Umstellung von der ISO 9001:2008 auf die ISO 9001:2015 so zahlreiche Leser gefunden hat (den Blogbeitrag finden Sie hier), möchte ich in diesem Beitrag einige Tipps geben, was Sie bei der Umstellung auf die „neue“ Norm beachten sollten.

 

Sehen Sie die neue ISO 9001 als Chance und nicht als lästige Pflichtaufgabe

Sehen Sie die Umsetzung der Änderungen in der ISO 9001 als Chance für Ihr Unternehmen und nicht als Pflichtaufgabe. Qualitätsmanagement kann und soll ein Unternehmen unterstützen. Wenn das bei Ihnen nicht so ist, dann läuft da etwas falsch. Und so sind auch die Änderungen in der neuen ISO 9001:2015 gedacht, sie richten sich an ein verändertes Umfeld und so fließt zum Beispiel das Risikomanagement nicht zu unrecht stark mit ein. Wer die Umsetzung als Pflichtaufgabe ansieht, der wird diese auch nur halbherzig und zur Normerfüllung umsetzen. Sehen Sie es jedoch als Chance und holen Sie das optimale für Ihr Unternehmen heraus.

 

Gehen Sie die Umstellung strukturiert und langfristig an

Sie werden die Umstellung auf die neue Norm nicht an einem Tag schaffen und Sie sollten sie auch nicht innerhalb eines Monats schaffen. Auch wenn er ziemlich alt und platt ist, auch hier gilt folgender Spruch: „Gut Ding will Weile haben.“ Sehen Sie die Umstellung auf die neue Norm als längerfristiges Projekt. Setzen Sie sich ein Zieldatum und setzen Sie Meilensteine. So können Sie die Umsetzung strukturiert angehen und davon ausgehen, dass alles optimal umgesetzt wird. Weiterhin hat das den Vorteil, dass Sie nicht kurzfristig zu viel Personalkapazitäten dafür binden, sondern diesen Zeitaufwand auf einen längeren Zeitraum verteilen können.

 

Nutzen Sie den Zeitpunkt zum Ausmisten

Wenn Sie sich sowieso so stark mit der Norm und Ihrem Qualitätsmanagementsystem beschäftigen, dann ist das der ideale Zeitpunkt einmal auszumisten und jeden Stein umzudrehen. Hat Ihr Qualitätsmanagementsystem Elemente, die die Norm nicht fordert und die Ihnen nicht weiterhelfen? Gibt es Elemente, die man einfacher und effizienter umsetzen könnte? Waren verschiedene QMBs im System tätig und jeder hat seine eigene Handschrift „hinterlassen“? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt aufzuräumen und Ihr System vielleicht wieder schlanker zu machen.

 

Externe Hilfe nötig?

Auch hier sollten Sie sich folgende Fragen stellen: Möchte und kann ich alles mit Personalressourcen aus meinem Unternehmen machen? Haben meine Mitarbeiter (insbesondere der QMB) die Fähigkeiten dies so umzusetzen? Wenn Sie diese beiden Fragen mit JA beantworten, dann spricht einer unternehmensinternen Umsetzung nichts entgegen. Sollten Sie aber eine oder beide Fragen mit NEIN beantworten, so brauchen Sie externe und professionelle Unterstützung durch einen externen Berater, die Sie sich dann auch in jedem Fall besorgen sollten.

 

Schulungsbedarf beim QMB?

Neue Norm, neue Anforderungen und damit auch verbunden neue geforderte Fähigkeiten bei Ihrem Beauftragten der obersten Leitung. Unter Umständen und höchstwahrscheinlich besteht bei Ihrem QMB diesbezüglich Schulungsbedarf. Und eine Schulung muss hier nicht automatisch ein kostenintensiver externer Lehrgang sein. Auch eine Durcharbeit der neuen ISO 9001, weiterführende Literatur zum Thema oder eine (kostenfreie) Infoveranstaltung würde ich in diesem Fall als Schulung angehen. Auf jeden Fall aber sollten Sie entscheiden, was für Ihr Unternehmen und das Projekt ISO 9001:2015 das Beste ist.

 

Neue Norm bestellen?

Und als letzter und wirklich ernst gemeinter Tipp. Haben Sie die ISO 9001 in digitaler Form oder im Papierformat in Ihrem Unternehmen? Dann sollten Sie sich die neue Version beschaffen, sobald diese in endgültiger Form vorliegt.

 

Dann bleibt mir nur noch, Ihnen viel Erfolg bei der Umstellung auf die neue ISO 9001:2015 zu wünschen. Sollten Sie weitere Tipps haben, so können Sie diese gerne hier als Kommentar hinterlassen.

 

Sie haben weitere Fragen zur ISO 9001:2015 oder benötigen Unterstützung bei der Umstellung? Dann sprechen Sie uns gerne an – die Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*