Blog der Lösungsfabrik

Qualitätsmanagement und ISO 9001

Was ist ein Gap- bzw. Delta-Audit?

Mit der Revision der ISO 9001 schwirrt jetzt des Öfteren der Begriff Gap- oder auch Delta-Audit herum. Daher möchte ich dies kurz hier erklären.

 

Was ist ein Gap- bzw. Delta-Audit?

Dass es sich bei einem Audit um eine Überprüfung handelt, brauche ich an dieser Stelle sicher nicht zu erklären.

Und bei einem Delta-Audit handelt es sich um eine spezielle Überprüfung bzw. dem Vergleich eines bestehenden Soll- und eines angestrebten Ist-Zustandes.

Weil ich immer ein Freund von möglichst verständlichen praktischen Erklärungen bin, möchte ich solch ein Gap- oder Delta-Audit zuerst an einem ganz praktischen Beispiel aus dem Haushalt erklären. Wenn Sie einen Kuchen backen möchten, dann haben Sie ein Rezept mit allen Zutaten, die sie dafür benötigen. Wenn auf diesem Rezept jetzt drauf steht, dass 6 Eier dafür benötigt werden und ein Blick in den Kühlschrank zeigt, dass nur 4 Eier vorhanden sind, dann ist dort ein Gap oder halt Delta von 2 Eiern. Diese 2 Eier müssen sie besorgen, um den angestrebten Zustand zu erreichen, nämlich alle Zutaten für dieses Rezept zusammen zu haben.

 

Was hat das mit der ISO 9001:2015 zu tun?

Jetzt habe ich oben geschrieben, dass dieser Begriff seit der Revision der ISO 9001 häufiger verwendet bzw. im Internet zu finden ist. Und das hat einen ganz einfachen Grund – viele Unternehmen sind nach der DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert und werden bzw. müssen in den nächsten Jahren ihr Qualitätsmanagementsystem auf die ISO 9001:2015 umstellen. Und da bietet sich vielfach solch ein Deltaaudit an. Es wird dann überprüft, welche Normforderungen der ISO 9001:2015 mit dem bereits bestehenden Qualitätsmanagementsystem erfüllt werden und welche nicht. Daraus ergibt sich dann der Gap bzw. das Delta – das sind die Forderungen, die noch umgesetzt werden müssen, um die Forderungen der „neuen“ ISO 9001 zu erfüllen und das externe Audit diesbezüglich positiv zu überstehen.

Und eigentlich ist die Umsetzung eines solchen Audits auch nicht wirklich schwierig. Unternehmen, die nach ISO 9001:2008 zertifiziert sind, kennen ja den Prozess eines internen Audits. In der Regel hat der Auditor dort eine Frageliste als roten Faden, der auf der Bezugsnorm (also bisher die 2008er Version) basiert. Und jetzt geht es ganz einfach darum, diese Frageliste auszutauschen. Wenn ich jetzt nämlich eine Frageliste basierend auf der DIN EN ISO 9001:2015 verwende, dann werde ich zwar auf der einen Seite sehr viele Abweichungen haben. Aber auf der anderen Seite sind genau diese Abweichungen die Lücken in der Dokumentation, die geschlossen werden müssen, um die Normanforderungen zu erfüllen.

 

Gap-Delta-Audit

, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*