Blog der Lösungsfabrik

Qualitätsmanagement und ISO 9001

Zum Thema Aris Express – Installation

Als ich mich vor einiger entschlossen habe Aris Express auszutesten und darüber EINEN Blogbeitrag zu schreiben, wusste ich noch nicht, auf was ich mich da eingelassen habe. Nun ja, nun werden es halt mehrere Beiträge und beginnen möchte ich mit einem Beitrag zur Installation, denn diese hat einige Überraschungen bereitgehalten.

Über die Googlesuche bin ich dann auch gleich auf die richtige Seite www.ariscommunity.com/aris-express gelangt und freute mich über die übersichtliche Seite und darüber, dass ich den Downloadlink zu dieser kostenfreien Software (nicht wie bei vielen anderen Softwareanbietern üblich) in irgendwelchen Untermenüs suchen musste.

 

Downloadlink auf der Aris Homepage

Downloadlink auf der Aris Homepage

 

Der Download klappte reibungslos und nach ca. 3 Minuten konnte ich in meinem Ordner eine Setup-Datei finden und ich begann sofort mit der Installation. Doch hier gab es schon die erste Überraschung – um dieses kostenfreie Programm benutzen zu können, muss man sich in der Aris Community anmelden, was ja eigentlich nicht tragisch ist.

 

Aris Aktivierungs Assistent mit Eingabe der Community Zugangsdaten

Aris Aktivierungs Assistent mit Eingabe der Community Zugangsdaten

 

Also schnell auf den Link „Registrieren Sie sich jetzt.“-Link geklickt und habe mich schon gefreut, dass ich nur durch die Eingabe eines Benutzernamens, meiner Mailanschrift und des Captcha-Codes Mitglied in dieser Community werden kann.

 

Aris Community Anmeldeseite

Aris Community Anmeldeseite

 

Doch weit gefehlt. Ich muss zugeben, ich habe es selber übersehen – die roten Sternchen auf den weiteren Foldern, wo weitere Informationen gefordert werden. Nun ja, die Informationen die dort abgefragt werden, sind nicht so wirklich tragischen (zum Beispiel Name und Organisation). Und auf der Seite Privacy Settings habe ich gleich mal alle eingegebenen Informationen auf „Only me“ gesetzt, obwohl da nichts weltbewegendes an Informationen eingegeben werden musste. Aber an dieser Stelle von mir einfach mal der Tipp – unten alle Häkchen rausnehmen. 😉 Ich weiß jetzt nicht, wie viele Newsletter etc. Aris jetzt wirklich verschickt. Aber eins weiß ich genau – auch ohne die Mails von Aris bekomme ich genügend Newsletter und andere unwichtige Werbemails.

 

Aris Newsletter etc. Abmeldung

Aris Newsletter etc. Abmeldung

 

Alles geklärt und jetzt nur noch auf „Create new account“ klicken und fertig. Nein, auch gefehlt. Was auf der ersten Seite nicht erkennbar gewesen ist. Da waren noch zwei Häkchen bei den Datenschutzbestimmungen und den allgemeinen Geschäftsbedingungen zu setzen. Nun ja, irgendwie nerven diese ständigen Fehlermeldungen, auch wenn das Setzen dieser beiden Haken dann kein wirkliches Problem darstellt. Danach kam die obligatorische Bestätigungsmail, in der auf einen Link geklickt werden muss. Darauf öffnet sich dann ein Browserfenster und das Passwort muss festgelegt werden. Funktionierte einwandfrei und danach nur noch die Zugangsdaten im Aktivierungsassistenten eingeben und dann war es endlich geschafft, eine (meiner Meinung nach) sehr vielversprechende Benutzeroberfläche begrüßte mich.

 

Aris Express Benutzeroberfläche

Aris Express Benutzeroberfläche

 

Doch nach diesem Anmelde und Installationsprozedere ist sowohl dieser Blogbeitrag lang genug, als auch habe ich mir erst mal einen Kaffee verdient. 😉

Ich werde mich also in den nächsten Tagen dann ranmachen und das Programm mal austesten, um dann hier in einem weiteren Blogartikel zu berichten.

,

2 thoughts on “Zum Thema Aris Express – Installation
  • Chris W sagt:

    Die Installation ist ein kleiner Witz und spricht nicht für ARIS (Express) / Software AG:
    Der Dialog zwingt zur Registrierung, verdeckt aber penetrant den ganzen Bildschrim.

    Die Registrierungsformulare sind unterstes Niveu in Sachen Usability.

    Die Anmeldebestätigung braucht auf zwei unterschiedlichen Zielmailadressen (ohne Spamfilter) einen Tag!

    Teste auch derzeit die eiegntlichen Funktionen / Einsatzszenarien.

    • Also ich fand (wie oben beschrieben) das ganze Prozedere auch nicht so wirklich prickelnd. Außerdem war die Software auch echt nicht das, nach dem ich gesucht habe – daher wird es auch keine weiteren Beiträge über das Programm geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*